Ziel im Visier
Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße
08.04.2012

′Sozial engagiert und breit vernetzt′

Karl Hoffmann zum sozialen Engagement von Sportvereinen

Ein großes Kompliment richtete Karl Hoffmann in der Ausgabe 1 / 2012 des Magazins "Olympisches Feuer" der Deutschen Olympischen Gesellschaft an die Sportvereine in Deutschland. Schließlich - so der Autor - "bewähren sie sich in öffentlichen Aufgabenbereichen". Damit zielt er auf das soziale, gesellschaftliche und kulturelle Engagement, das häufig weit über den eigentlichen Vereinssport hinausgeht und das in besonderer Weise von den Schieß- und Bogensportvereinen gepflegt wird.

"Wenn Platz ist in klugen Köpfen auf kommunaler Ebene und möglichst viele Institutionen vor Ort gemeinsam oder als Vorreiter das Neue wagen, werden - auch kleinliche - Vorbehalte überwunden. So entsteht mehr öffentlicher Raum im tatsächlichen und im übertragenen Sinne. Beides nutzt den Sport- und Stadtgesellschaften. Die Bürgerinnen und Bürger erkennen den Nutzen. Die Verantwortlichen finden kürzere Wege im täglichen Umgang. Neue Möglichkeiten tun sich auf."

Besonders erfreulich ist dabei natürlich aus Sicht der Sport- und Bogenschützen unter dem Dach des Deutschen Schützenbundes und seiner Landesverbände, dass mit der Bremer Schützengilde (www.bremer-schuetzengilde.de) der "Schützenhilfe-Verein des Jahres 2010" (http://www.dsb.de/media/PDF/DSZ/DSZ_2010/Schuetzenhilfe_2010/10-2010.pdf) in diesem Aufsatz des Magazins (http://www.dog-bewegt.de/of_news.html) Erwähnung findet. Initiatorin Hilde Feldmann, selbst eine aktive Luftgewehrschützin, sagt im Blick auf das vom Verein jährlich durchgeführte Spendenschießen zugunsten eines Kinderhospizes vor Ort in Bremen: "Solidarität ist kein leeres Wort für Schützen." (Das Bild zeigt Kinder des Hospizes in Bremen).

Ganz zurecht unterstreicht Karl Hoffmann in seiner Zusammenschau sozialer Projekte dann auch: "Kooperationen mit anderen Gruppierungen bringen wechselweise zusätzliche Initiativen, gemeinsam mehr Anerkennung und stärkere Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Die sich ausweitende neue Offenheit tut der Gesellschaft und den beteiligten Akteuren gut."

Diese gesteigerte Akzeptanz der Sport- und Bogenschützen möchte der Deutsche Schützenbund mit seinen Landesverbänden auch mit der Kampagne "Ziel im Visier - Zukunft Schützenvereinen" und dem "Wochenende der Schützenvereine" unterstützen.

Übrigens: Die im Text genannte Bremer Schützengilde von 1904 - Schützenhilfe-Verein des Jahres 2010 - wird auch in diesem Jahr wieder Ihr Pokal- und Spendenschießen durchführen. Die Einnahmen aus dieser Veranstaltung werden wie in den Vorjahren dem Kinderhospiz "Löwenherz" / Ambulanter Kinderhospizdienst „Löwenherz Bremen und Umzu“ zugute kommen.

Alle Interessierten haben am Samstag, den 01.09.2012 ab 10 Uhr Gelegenheit, sich sportlich am Pokalschießen zu beteiligen und zugleich Gutes zu tun. Nutzen auch Sie diese besondere Gelegenheit und unterstützen Sie die Bremer Schützengilde von 1904 bei ihrem herausragenden gesellschaftlichen Engagement.

Das Vereinsheim der Bremer Schützengilde finden Sie in der Bromberger Str. 117 in 28237 Bremen. Eine genaue Anfahrtsbeschreibung können Sie hier abrufen: http://www.bremer-schuetzengilde.de/Anfahrt.html. Die Ausschreibung zu dieser Veranstaltung finden Sie hier:





Ziel im Visier · Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Lahnstraße 120 · 65195 Wiesbaden · Deutschland · ziel-im-visier@dsb.de
Unsere Partner


Profiles: 26-27,