Ziel im Visier
Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße
07.04.2012

20 Jahre Ostereierschießen

Eine sportliche wie soziale Erfolgsgeschichte aus Limburg

Der SV Limburg und sein Vorsitzender Claus Peuker sind inzwischen vielen Lesern der Deutschen Schützenzeitung und der Newsletter des Deutschen Schützenbundes ein Begriff: Im Mai 2010 gelang den Limburger Schützinnen und Schützen mit ihrem Ostereierschießen zugunsten der Lebenshilfe Limburg der beeindruckende Monatssieg bei der DSB-Aktion "Schützenhilfe". Sogar der Deutsche Olympische Sportbund berichtete anschließend in seiner Broschüre "Sport stärkt Familien" über die vielen Ostereierschießen in Deutschland und die damit verbundene soziale und gesellschaftliche Leistung der Schützenvereine.
 
Kürzlich war Claus Peuker zu Gast in der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Schützenbundes (im Bild mit Robert Garmeister, Leiter Recht und Verbandsentwicklung des Deutschen Schützenbundes bei der Übergabe einer Trimmy-Medaille im Blick auf das diesjährige "Wochenende der Schützenvereine") und berichtete bei dieser Gelegenheit, welche weitere Entwicklung das Limburger Ostereierschießen (http://www.sv1877-limburg.de/) seit der DSB-Auszeichnung vor zwei Jahren genommen hat. Zugleich konnte er auf ein besonderes Jubiläum verweisen: Das Ostereierschießen zugunsten der Lebenshilfe Limburg gibt es seit inzwischen 20 Jahren - eine hessische Erfolgsgeschichte, die durchaus zur Nachahmung einlädt!
 
So verwies der Vereinsvorsitzende mit Stolz auf eine beeindruckende Steigerung, an der man nicht nur die öffentliche Beliebtheit des Limburger Ostereierschießens ablesen kann, sondern auch einen Eindruck von den stetig wachsenden Spenden an die Lebenshilfe vor Ort erhält: Wurden im Jahr 1992 gerade einmal 3.480 Ostereier an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgegeben, summierten sich diese im vergangenen Jahr auf geradezu unglaubliche 34.500 Stück. Insgesamt verteilte der Verein von 1992 bis 2011 damit 403.054 Ostereier, vollbrachte ohne Frage eine logistische Meisterleistung und sammelte in all den Jahren Spendengelder zugunsten der Lebenshilfe Limburg im hohen fünfstelligen Bereich.
 
Mit im Gepäck hatte Claus Peuker bei seinem Besuch beim Deutschen Schützenbund in Wiesbaden-Klarenthal außerdem eine Ausgabe des Lebenshilfe-Magazins "Blickpunkt", das die Arbeit der Limburger Schützinnen und Schützen in einer eindrucksvollen Collage zusammengestellt und mit einem ausführlichen Interview gewürdigt hat.

In der Zwischenzeit liegen die aktuellen Zahlen des Ostereierschießens 2012 vor: Mit 35.646 ausgegebenen Eiern wurde ein neuer Rekord in der über 20-jährigen Geschichte dieses Schießens aufgestellt. Ingesamt verteilte der SV Limburg damit über 438.000 Eier! An die Lebenshilfe Limburg konnte auch in diesem Jahr wieder eine respektable Spendensumme in vierstelliger Höhe übergeben werden.

 


Darin räumt er schmunzelnd mit einem Missverständnis auf: "Eines muss gleich klargestellt werden: Es wird nicht 'auf', sondern 'um' Ostereier geschossen. Die Ostereier sind mithin der Gewinn für die Schützinnen und Schützen. Dabei wird auf eine Zielscheibe mit 5 Zielspiegeln geschossen. Auf jeden Spiegel wird ein Schuss abgegeben. Pro Spiegel können maximal 10 Ringe erreicht werden. Für 20 erreichte Ringe pro Scheibe gibt es ein Ei. Pro 5 mehr geschossener Ringe gibt es ein weiteres Ei. So können bis zu 7 Eier pro Scheibe erreicht werden."
 
Schließlich blickte er zurück auf die Anfänge dieser besonderen Aktion, nachdem die Lebenshilfe 1991 dringend auf Spenden angewiesen war, um die von ihr betreuten Wohnmöglichkeiten zu erweitern: "Da die Lebenshilfe Limburg fast Nachbar der Limburger Schützen ist, lag der Gedanke nahe, ein Schießen für diese Organisation durchzuführen. Ostern und Osterereier boten sich am einfachsten an." Ohne die umfangreiche Unterstützung der eigenen Vereinsmitglieder, aber auch der umliegenden Vereine und der gesamten Bevölkerung hätte sich ein solches Vorhaben nie verwirklichen lassen - harte Vorbereitungsarbeit und viel Organisationsgeschick steckt im Ostereierschießen, ein Selbstläufer ist es trotz des Erfolges nicht ohne weiteres: "Ohne dieses Engagement wäre das Ostereierschießen nicht zu dem geworden, was es heute ist", so Claus Peuker deutlich. "Wir wünschen uns auch weiterhin ein buntes Teilnehmerfeld. Jüngere sind ausdrücklich willkommen."
 
Damit geht das Limburger Ostereierschießen seiner 22. Auflage im Jahr 2013 entgegen. Nicht nur der Deutsche Schützenbund hofft, dass noch viele weitere folgen werden. Schließlich unterstützen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit der Lebenshilfe Limburg eine gemeinnützige Organisation, die sich seit 45 Jahren vor Ort für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzt. Im Mittelpunkt stehen die betreuten Menschen und ihre Angehörigen.
Die tägliche Unterstützung umfasst die zentralen Lebensbereiche Arbeiten, Bildung, Wohnen und Freizeitgestaltung. In den Werkstätten finden Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung Arbeitsplätze und in den Wohnheimen ein Zuhause. Die Lebenshilfe Limburg als die soziale Organisation für Menschen mit geistiger Behinderung in der Region bietet den betreuten Menschen Hilfestellungen für ein weitgehend selbstbestimmtes und erfülltes Leben. Ein langfristiges Ziel der Lebenshilfe ist die gesellschaftliche Anerkennung von Menschen mit geistiger, psychischer und körperlicher Behinderung. Viele weitere Informationen zur Arbeit der Lebenshilfe Limburg mit ihren etwa 950 Betreuungsplätzen finden Sie unter www.lebenshilfe-limburg.de. Hier besteht auch die Möglichkeit, online zu spenden oder selbst Mitglied im Verein "Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Limburg e.V." zu werden.
 
Der Deutsche Schützenbund dankt der Lebenshilfe Limburg ausdrücklich für die freundliche Genehmigung zum Abdruck des Artikels "Jeder Schuss ein Treffer - 20 Jahre Ostereierschießen" aus dem Lebenhilfe-Magazin "Blickpunkt" 2011/01!



Ziel im Visier · Deutscher Schützenbund e.V. - DSB
Lahnstraße 120 · 65195 Wiesbaden · Deutschland · ziel-im-visier@dsb.de
Unsere Partner


Profiles: 26-27,